Thomas Leoni
Entwicklung und Verteilung der psychisch bedingten Krankenstände in Oberösterreich (Absences Due to Mental Health in Upper Austria)
Monographien, Jänner 2019, 51 Seiten
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 25.01.2019 11:00
 
Psychische Erkrankungen bilden eine hohe Hürde für die Erwerbstätigkeit und sind eine der wichtigsten Ursachen von Invalidität. Ihre Bedeutung für das Krankenstandsgeschehen nahm längerfristig stark zu. Dieser Bericht befasst sich mit der Entwicklung und Verteilung psychisch bedingter Krankenstände in Oberösterreich in den Jahren 2005 bis 2016. Nach einem deutlichen Anstieg in den 2000er-Jahren gingen die Fehlzeiten aufgrund von psychischen Erkrankungen zwischen 2011 und 2016 leicht zurück. Dies war vor allem auf eine Verkürzung der durchschnittlichen Krankenstandsdauer zurückzuführen. Die Zahl der psychisch bedingten Krankenstandstage der Arbeitslosen war um ein Vielfaches höher als jene der Beschäftigten, sie folgte in ihrer Entwicklung über die Zeit aber einem ähnlichen Muster.
Forschungsbereich:Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit
Sprache:Deutsch

Absences Due to Mental Health in Upper Austria
Mental illnesses pose a major obstacle to gainful employment and are one of the major causes of disability. Over the last decades, their importance for sick leave has also risen sharply. This report looks at the development and distribution of sick leave due to mental illness in Upper Austria between 2005 and 2016. After a sharp rise in the 2000ies, absenteeism due to mental illness declined slightly between 2011 and 2016. This decline was primarily due to a reduction in sick leave durations. The unemployed recorded a much higher number of mental sick leaves than the employed, but their development followed a similar pattern over time.

Verwandte Einträge

Projektleitung: Thomas Leoni
Development and distribution of sickness absences caused by mental health problems in Upper Austria (Entwicklung und Verteilung der psychisch bedingten Krankenstände in Oberösterreich)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich
Abgeschlossen: 2018
The aim of this research project is to investigate the distribution and development of mental-health induced sickness absences in Upper Austria. In a first step, the aggregate statistic is examined with the help of micro-data. In order to disentangle compositional effects, the aggregate sickness ratio is decomposed by employee groups (by gender and age) as well as with respect to the frequency and duration of sickness episodes and to changes over time. A second analytical step focuses those persons who recorded mental-health induced sickness absences. The purpose of this analysis is to clarify the extent to which these absences have a recurring, chronic character or tend to occur as isolated episodes in the occupational biographies.