Peter Huber, Peter Mayerhofer, Stefan Schönfelder, Oliver Fritz, Andrea Kunnert, Dieter Pennerstorfer
Teilbericht 5: Zusammenfassung und Handlungsempfehlungen (Subreport 5: Summary and Recommendations for Action)
in: Demographischer Wandel als Herausforderung für Österreich und seine Regionen
Monographien, November 2010, 91 Seiten
Projektkoordination: Peter Mayerhofer, Peter Huber
Auftraggeber: Verbindungsstelle der Österreichischen Bundesländer
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
 
In einem größeren Forschungsprojekt für die österreichischen Bundesländer hat das WIFO die ökonomischen Effekte des demographischen Wandels auf die österreichischen Regionen analysiert. Der vorliegende Teilbericht fasst die Ergebnisse zusammen und zieht wirtschaftspolitische Schlussfolgerungen. Demnach sind erhebliche wirtschaftliche Einbußen aus den derzeit absehbaren Veränderungen von Dynamik und Struktur der Bevölkerung für Österreichs Regionen wenig wahrscheinlich. Dennoch wird der ökonomische Entwicklungspfad in den Regionen (auch) dadurch bestimmt sein, wieweit es der Wirtschaftspolitik gelingt, den alterungsbedingten Wandel wachstumsoptimierend zu begleiten. Der Teilbericht grenzt daher wesentliche Handlungsfelder für eine solche Politik auf der Ebene der österreichischen Bundesländer ab und benennt sinnvolle Maßnahmen in Familienpolitik, Migrations- und Integrationspolitik, Beschäftigungspolitik, Standortpolitik und Verkehrspolitik.
Keywords:TP_Alterung_Regional TP_Wettbewerbsfaehigkeit_Sozial
Forschungsbereich:Strukturwandel und Regionalentwicklung
Sprache:Deutsch

Subreport 5: Summary and Recommendations for Actionin: Demographic Change as a Challenge for Austria and its Regions
Within the scope of a major research project for the Austrian Länder, WIFO analysed the economic effects of demographic change on the Austrian regions. This subreport collates results and offers conclusions for economic policy. It found that the currently foreseeable changes in the dynamics and structure of the population in Austria's regions are not likely to lead to the Länder suffering any substantial economic losses. Nevertheless the course taken by economic development in the regions will be determined (i.a.) by the degree to which economic policy will be able to influence changes caused by population ageing through growth optimisation measures. The subreport therefore covers key fields for such a policy at the level of the Austrian Länder and enumerates useful measures for family policy, migration and integration policy, employment policy, location policy and transport policy.
Project co-ordinators: Peter Mayerhofer, Peter Huber