Search for current research projectsAdvanced search

Co-ordination of current projects: Martin Spielauer (4 hits)

Current research studies (work in progress)
Commissioned by: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Study by: Austrian Institute of Economic Research – University of Barcelona – University of Essex – Universitat Autònoma de Barcelona – University of Ottawa
Economic development in parallel to demographic changes over the past decades have altered family structures and the way care is given and received along the lifecycle. This long-running trend has been recently affected by the COVID-19 pandemic, especially the tragic rates of mortality in too many institutional care settings for the elderly, and the widespread closures of schools. These dramatic changes make more evident how the market economy relies on non-market economic activities to provide welfare in general and care to dependent children and elders. At the same time, it has highlighted just how much the informal care economy relates to inequality in general and exposes the gender gap.
Current research studies (work in progress)
Commissioned by: Statistics Austria
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Ziel ist es, ein für Zwecke einer regionalisierten Bevölkerungsprognose operativ einsetzbares Mikrosimulationsmodell mit den Merkmalen Alter, Geschlecht, Region sowie zumindest zwei weiteren Personenmerkmalen zu entwickeln. Die technische Unterstützung umfasst: (1) Beratung zu Modellarchitektur, Design sowie Software-Lösungen, (2) Entwicklung von Modell-Prototypen, (3) Schulung, (4) Unterstützung bei Code-Entwicklung, statistischer Modellierung, Parametrisierung, Validierung und Debugging, (5) Unterstützung in der Entwicklung von Dokumentationen und (6) Unterstützung in der Entwicklung von Szenarien und Aufbereitung von Simulationsergebnissen.
Project lead: Thomas Horvath
Project team member: Julia Bock-Schappelwein, Ulrike Huemer, Walter Hyll, Hedwig Lutz, Helmut Mahringer, Martin Spielauer
Auswirkungen der demografischen Alterung auf ältere Arbeitskräfte und die Belegschaftsstruktur von Betrieben (Effects of Demographic Aging on Older Workers and the Workforce Structure of Companies)
Current research studies (work in progress)
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Commissioned by: Vienna Chamber of Labour – Austrian Economic Chamber – Austrian Federation of Trade Unions – Austrian Chamber of Agriculture
Im Rahmen des Projektes werden die zu erwartenden Auswirkungen der Bevölkerungsalterung auf den österreichischen Arbeitsmarkt aus Sicht des Arbeitskräfteangebotes und der Altersstrukturen in den Betrieben beleuchtet. Mit Blick auf die Ebene der Arbeitskräfte stehen Erwerbschancen, Qualifikation und Gesundheit im Vordergrund der Analyse, mit Blick auf die Unternehmen die Altersstruktur der Belegschaft und deren beobachtbare Entwicklung im Zuge der demografischen Alterung. Diese unterschiedlichen Perspektiven ermöglichen es einerseits, unterschiedliche Konsequenzen gesellschaftlicher Alterung aufzuzeigen und andererseits eine Quantifizierung möglicher zukünftiger Entwicklungstendenzen zur Verfügung zu stellen, die einen Rahmen für die Planung politischen Handelns bilden können. Dieses Forschungsvorhaben ist modulartig aufgebaut und umfasst in Modul 1 eine Vorausschau der Veränderung des Arbeitskräfteangebotes bis 2040, unterteilt nach Beschäftigung, Arbeitslosigkeit und erwerbsfernen Zuständen. Dabei werden insbesondere Entwicklungen hinsichtlich gesundheitlicher Einschränkungen sowie der Alters- und Ausbildungsstruktur der Erwerbspersonen beleuchtet und durch Szenarientechniken bezüglich ihrer Gestaltbarkeit eingeschätzt. Modul 2 beschreibt die Altersstruktur der Belegschaft auf betrieblicher Ebene und bietet damit Einblick in die aktuelle Situation und ermöglicht Schlussfolgerungen, vor welchen Herausforderungen Unternehmen hinsichtlich der Alterung der Erwerbsbevölkerung künftig stehen werden.
Current research studies (work in progress)
Commissioned by: Institute for Economic Research Ljubljana
Study by: Austrian Institute of Economic Research
This project builds on and further develops the existing Slovenian dynamic pension microsimulation model DYPENSI. The purpose of the project is to ensure continuous research work on the development and maintenance of databases and model tools that will facilitate rapid and efficient responsiveness to the strategic and current needs of the institutions responsible for the economic policy in the important spheres of activity of the Slovenian government: the tax system and social contributions, the pension scheme, social transfers and the labour market. The goals of the project are to develop a microsimulation model of the labour market, to further develop the microsimulation model of social transfers, and to further develop the dynamic pension model. The project is co-financed by the European Union and the Republic of Slovenia. The role of WIFO is to provide technical support in the further development of the dynamic microsimulation model DYPENSI in the years 2018-2022.