Suche nach aktuellen ProjektenErweiterte Suche

Leitung aktueller Projekte: Matthias Firgo (2 Treffer)

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Mit finanzieller Unterstützung von: Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank
This project investigates the possibility of the existence of middle-income traps among European NUTS-2 regions. Thus, the study extends the literature on middle-income traps, which has so far mainly focused on the national level, to the subnational level. Given the granularity of regional data, the study aims at improving existing spatial econometric methods by simultaneously accounting for spatial dependence, the nature of spatial spillover processes and the uncertainty regarding alternative definitions of growth regimes. Furthermore, the project focuses on analysing growth determinants of middle-income regions, such as EU regional funds, and studies factors driving regions to falling into and escaping from a middle-income trap.
Projektleitung: Matthias FirgoProjektleitung: Franz Sinabell
Projektmitarbeit: Franz Sinabell
Strukturwandel, räumlicher Wettbewerb und Wettbewerbsfähigkeit: Die Landwirtschaft in Österreich (Structural Change, Spatial Competition and Revealed Competitiveness: Farm Survival in Austria)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Johannes Kepler Universität Linz
Mit finanzieller Unterstützung von: Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank
Die Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Unternehmen in Österreich zeigt sich an einer Effizienzsteigerung im Größenwachstum bei häufigen Betriebsaufgaben. Die möglichen Anpassungsstrategien sind durch die begrenzte Verfügbarkeit landwirtschaftlicher Flächen beschränkt. Diese Begrenzung kann etwa durch Diversifikation in Bereiche umgangen werden, die kaum oder keine Flächen erfordern wie Tourismusdienstleistungen. Die Studie prüft daher, ob die unterschiedliche Beteiligung am Agrotourismus die auffälligen regionalen Unterschiede im Strukturwandel erklären kann. Weiters wird der Wettbewerb zwischen landwirtschaftlichen Unternehmen um den Faktor Land untersucht. Flächenwachstum ist nur möglich, wenn Unternehmen ausscheiden. Die empirische Analyse basiert auf räumlich verorteten Parzellendaten, die einzelnen Betrieben zugeordnet werden können. Anhand von räumlich ökonometrischen Schätzverfahren werden die Auswirkungen des Ausscheidens auf die Überlebensrate der verbleibenden Unternehmen bestimmt.