Details

Stetige Erholung im österreichischen Tourismus seit Jahresbeginn, Teuerung trübt weitere Erwartungen (Steady Recovery in Austrian Tourism Since the Beginning of the Year, Inflation Clouds Further Expectations)
WIFO Research Briefs, 2022, (16), 7 pages
Online since: 22.06.2022 7:00
Im Gegensatz zum Lockdown-bedingten Totalausfall der Wintersaison 2020/21 in Österreich (Nächtigungen –92,4%) zog die Nachfrage im abgelaufenen Winter nach neuerlichen Betriebsschließungen zu Saisonbeginn im weiteren Verlauf stetig an, sodass sich der Rückstand von November 2021 bis April 2022 zum Vorkrisenniveau von 2018/19 auf durchschnittlich knapp 28% bei Nächtigungen und gut 19% in Bezug auf die nominellen Tourismuseinnahmen verringerte. Die Erwartungen der österreichischen Tourismuswirtschaft für die aktuelle Sommersaison sind durchwegs positiv, nach zwei Jahren pandemiebedingter Einschränkungen ist die Lust, zu verreisen im In- und Ausland groß. Die durch den Krieg in der Ukraine angespannte politische Lage und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen, vor allem der massive Preisanstieg, trüben jedoch die Aussichten für die kommenden Monate zunehmend ein.
Keywords:Tourismus, COVID-19-Krise, Teuerung, TP_Ukraine, Inflation
Research group:Structural Change and Regional Development
Language:German

Steady Recovery in Austrian Tourism Since the Beginning of the Year, Inflation Clouds Further Expectations
In contrast to the lockdown-induced suspension of the complete 2020-21 winter season in Austria (overnight stays –92.4 percent), demand in the past winter picked up steadily as the season progressed after renewed closures at the beginning of the season. Thereby, the gap between November 2021 and April 2022 and the pre-crisis level of 2018-19 was reduced to an average of just under 28 percent in terms of overnight stays and a good 19 percent in terms of nominal tourism revenue. The expectations of the Austrian tourism industry for the current summer season are positive across the board; after two years of pandemic-related restrictions, the desire to travel is high both at home and abroad. However, the tense political situation caused by the war in Ukraine and its economic repercussions, especially the massive rise in prices, are increasingly clouding the outlook for the coming months.