WIFO Working Papers

Discussion papers by WIFO staff, consultants and guests – As of 2006 available online only – Free download

WIFO Working Papers are not peer reviewed and are not necessarily based on a coordinated position of WIFO. The authors were informed about the Guidelines for Good Scientific Practice of the Austrian Agency for Research Integrity (ÖAWI), in particular with regard to the documentation of all elements necessary for the replicability of the results.

SearchAdvanced search

Details

Dimensionen von Digitalisierung der Sozialpolitik in Österreich. Ein konzeptioneller Diskussionsbeitrag (Dimensions of Digitalisation of Social Policy in Austria. A Conceptual Contribution to the Discussion)
WIFO Working Papers, 2022, (642), 10 pages
Online since: 14.02.2022 0:00
Das vorliegende Paper beschäftigt sich mit der Frage, welche Bedeutung die Digitalisierung für Planung, Praxis und Wirksamkeit von Sozialpolitik in Österreich hat. Auf Basis facheinschlägiger Literatur werden bestimmte Dimensionen von Digitalisierung und ihre Relevanz für die Sozialpolitik besprochen. Im Vergleich zu anderen Beiträgen, die sich mit Reaktionsmöglichkeiten des Wohlfahrtsstaates auf Digitalisierung in der Produktion und auf dem Arbeitsmarkt beschäftigen, liegt der Fokus auch auf Digitalisierungsformen im (wohlfahrts-)staatlichen Handeln selbst und wie diese Dimensionen mit sozialer Ungleichheit zusammenhängen. Vier Dimensionen werden besprochen: 1. Digitalisierung von Amtswegen und politischer Partizipation, 2. Daten und Politikevaluierung, 3. Kommunikation, 4. Reaktionsmöglichkeiten des Wohlfahrtsstaates auf die Digitalisierung der Produktion. Der Beitrag schließt mit ausgewählten Vorschlägen für zukünftige Forschung.
Research group:Labour Market, Income and Social Security
Language:German

Dimensions of Digitalisation of Social Policy in Austria. A Conceptual Contribution to the Discussion
Based on relevant literature, this paper deals with dimensions of digitalisation and their relevance for social policy in Austria. Compared to other contributions, which analyse possible responses of the welfare state to digitalisation in production and on the labour market, the focus is also on forms of digitalisation in (welfare) state action itself and how these dimensions are related to social inequality. Four dimensions are discussed: 1. digitalisation of citizens' applications for welfare allowances and political participation, 2. data and policy evaluation, 3. communication, 4. possibilities for the welfare state to react to the digitalisation of production. The paper concludes with selected suggestions for future research.